Eine Antwort auf „Sklaverei in Deutschland“

  1. „…. in den westlichen Gesellschaften eine verbrecherische Parallelwelt existiert, in der tausende junge Frauen – oft auch junge Männer – in sklavischen Verhältnissen gegen ihren Willen „arbeiten“ müssen. Oft müssen sie 40 bis 60 Mal am Tag für alles bereit sein, was sich „Kunden“ wünschen. Viele wurden mit falschen Versprechungen aus dem Ausland gelockt…….“(s.Link!)

    Und die Deutschen haben wieder ein nicht enden wollendes Thema, das in sich jagenden Talkshows bis zum Gehtnichtmehr
    verrissen wird: Sexismus. Endlich! Die Deutschen haben ihre
    Moral wiederentdeckt. Frauen mussten die vergammelte Männerwelt in die Schranken weisen -sie entdeckten mal wieder sich selbst. O.k. Wenn da nicht neben ihrer Bigotterie die Parallelwelt der Prostitution wäre, in der auch in unserem Land tausende Frauen erniedrigt, gequält,
    vergewaltigt und ihrer Menschenwürde beraubt wurden und werden……..
    Wo beibt da der Aufschrei derer, die sich durch einen Blick auf die Oberweite ihres Körpers ihrer fraulichen Würde und Unschuld beraubt fühlen….Eine infame heuchlerische Welt, die sich nicht schämt, angesichts dieser Schande, an der sie durch ihr Wegschauen und ihr Verschweigen des himmelschreienden Unrechts Anteil hat!
    Hallo! Aufwachen, liebe feministischen Mitbürgerinnen und Mitbürger und andere! Hier habt ihr ein Thema für eure Talkshows – und Proteste. Hier könnt ihr eure Solidarität mit den unterdrückten Frauen und Männern unter Beweis stellen.
    Vieles gäbe es noch dazu zu sagen. Also, ihr Talkmaster
    und ihr Talkmasterinnen: Dauerthema auf der Agenda Top für Deutschland und Europa: Kampf gegen Prostitution und Zuhälterei. Hier gibt es Arbeit, die lohnt!
    Das aber nicht ohn`eigene Buß`und Reu` !-
    meint das Echolot

Kommentare sind geschlossen.