Vorwurf

Weil er nicht alles mitmacht, was sich einzelne Parteien so ausdenken, wird er in die Nähe der Nationalsozialisten gerückt: http://www.blu-news.org/2013/01/25/nazi-vorwurf-gegen-biw/ Das ist schon interessant. Denn mit solcher „Argumentation“ kann man alles für Nichtdeutsche durchsetzen. Diffamierungen sind keine Argumente. Manch tapferer Kämpfer für seine persönliche Demokratiesicht weiß das freilich noch nicht. Hier hören wir an die Adresse der Niedersachsen CDU- nur mit anderen Worten: Macht, was die Muslime fordern, dann werdet ihr auch gewählt: http://islamische-zeitung.de/?id=16435

Die Diffamierung der Süddeutschen gegen eine evangelikale Schule darf nicht wiederholt werden. http://www.idea.de/detail/gesellschaft/detail/evangelikale-schule-wehrt-sich-erfolgreich-gegen-sueddeutsche.html Haben die Süddeutschler sich gedacht: Evangelikale Schule – also können wir holzen, kommt immer gut an?

Hat Rufmord für Zeitungen Konsequenzen? Nein, ihre Fans kaufen sie weiterhin und wollen hinters Licht geführt werden. Hat er Konsequenzen? Hoffentlich besinnen sie sich auf ihre journalistischen Qualitäten.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de