Milde Justiz + gegen die Falschen

Polizeigewerkschaft kritisiert – was viele kritiseren: Die Justiz ist vielfach zu milde. Und wenn wieder einmal etwas Gravierendes geschieht, dann wird laut geschrieen, sofort handeln! Nein, inzwischen geschieht nicht einmal mehr das. Frauen werden vergewaltigt, Männer zusammengeschlagen – das ist nicht einmal mehr eine größere Meldung wert, geschweige denn, dass die Gesellschaft aufschreit. (Gefunden über pi )

Ein Polizist ist angeklagt, weil er in Notwehr einen Mann angeschossen hat: http://www.zukunftskinder.org/?p=37144#more-37144 Sicher, so etwas muss untersucht werden. Es bleibt allerdings das mulmige Gefühl, dass der Polizist verurteilt werden wird, denn das kennen wir schon: Bestimmte Gruppen ruhen nicht, bevor sie einen Menschen zur Strecke – auch wenn er in Notwehr gehandelt hat – gebracht haben. Von daher würde es mich auch nicht wundern, wenn der Mann, der von drei Männern angegriffen worden ist und einem davon das Messer entwendet und in den Po gestochen hat, auch angezeigt werden wird. Und wenn ein Verteidiger bei der Notwehr umgekommen ist, dann wird hinterher so lange herumgesucht, bis man ihm irgendwelchen Dreck anhängen kann. Oder die gesamte Familie des Menschen, der in Notwehr einen anderen geschädigt hat, wird bedroht, sodass sie irgendwohin in Sicherheit gebracht werden muss. Und was geschieht mit den Tätern? Hatten wir alles schon in unserem Land – ich berichtete vielfach in meinem Blog. Wir sollten uns schützend vor die Polizisten stellen. Ich bin stolz auf unsere Polizei, die versucht, Sicherheit aufrechtzuerhalten – trotz vielfältiger Angriffe von allen möglichen Seiten.

Nachtrag zum Thema Notwehr: http://www.welt.de/finanzen/ratgeber-recht/strafrecht/article112713655/Notwehr-was-ist-das-eigentlich.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de