Gegen Menschenhandel+Tötungen

Kampf gegen Menschenhandel in unserem Land: http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft.html?&news[action]=detail&news[id]=6160 Man soll das nicht unterschätzen, denn dieser Kampf ist riesig – wie damals gegen die Sklaverei. Warum? Weil sich Menschen sehr an der Ausbeutung anderer bereichern können. Es steckt ein riesen Profit dahinter, auf den manche nicht freiwillig verzichten möchten. Was steckt noch dahinter – weltweit? Schattenwirtschaft, Korruption und Erpressung von Richtern, Anwälten, Journalisten, Polizei und Politiker. Es ist ein äußerst übler Grenzen übergreifender gewalttätiger Sumpf, den nur Gesellschaften miteinander in allen Bereichen und mit vereinten Kräften austrocknen kann. Vor allem erfordert er auch große Reue-Bereitschaft. Denn jeder, der darin verheddert ist und etwas dagegen unternehmen will, ist erpressbar, wenn er nicht öffentlich sein falsches Verhalten darlegt. Und so lange das nicht geschieht – auch mit Blick auf Vergebung und wieder gutmachenden Taten, bleibt alles an der Oberfläche. Aber das heißt nicht, dass man nicht anfangen soll.

Übrigens Planned Parenthood verdient zig Millionen Dollar an der Tötung von hunderttausenden von Kindern: http://www.lifenews.com/2013/01/07/planned-parenthood-sets-record-more-abortions-than-ever/ Genug Geld, um weiteren Unfug in der Welt anrichten zu können.

Todeslisten in England? http://www.katholisches.info/2013/01/08/jahrlich-60-000-patienten-auf-englands-todeslisten-ohne-es-zu-wissen-regierung-sponsert-death-list/ Was ist das nur für eine „konservative“ Regierung?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de