Obdachlosenambulanz gekündigt

Die Obdachlosenambulanz, die in einem Gemeindehaus eingerichtet war, wurde von einer atheistischen Gruppierung übernommen, darum wurde ihr gekündigt: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/obdachlosenambulanz-kirche-ohne-mut,10809148,21398928.html Ich denke, ohne die Situation vor Ort zu kennen, dass man erst einmal hätte sehen sollen, wie die arbeiten. Wenn sie wirklich mit den ihnen anvertrauten Menschen antikirchlich arbeiten, hätte man wohl immer noch kündigen können, denn es geht ja in erster Linie um die notleidenden Menschen. Oder ist die Gruppe als so aggressiv antikirchlich bekannt, dass man im Grunde Biedermeier gewesen wäre, der die Brandstifter im Hause nährt?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de