Menschenrechte

Chinas Übel ist die ideologische autoritäre Regierung: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/china-sperrt-weibo-profile-von-aktivisten-und-regierungskritikern-a-875714.html Auch wie sie mit Menschen insgesamt umgeht, zeigt das Heute Journal am 3.1.2013. Vielleicht sollten die vom Westen lernen: Lass jeden sagen, was er denkt – es hört dann kaum einer mehr zu.

Frankreich: 52 Gewalttaten gegen Kirche, 21 Zerstörungen von Friedhöfen, 6 Zerstörungen christlicher Kindergärten, Vandalenakte gegen christliche Denkmäler, Störungen von Gottesdiensten, Drohungen gegen Bischöfe http://www.pi-news.net/2013/01/anstieg-antichristlicher-attacken-in-frankreich/#more-299093 – ich bezweifle allerdings, dass es allein muslimische Leute sind, die sich hier austoben. Christen haben noch manch andere militante Gegner, die sich immer sehr friedfertig geben, es auch sind, wenn das böse und unverständige tumbe Fußvolk nicht wäre.

Das ist die Welt in diesen Staaten: 12jähriges Mädchen soll verheiratet werden, damit die Familie länger überleben kann: http://www.worldvision.ca/ContentArchives/content-stories/Pages/WhoCanAffordtoMarryMy12-Year-OldDaughter.aspx

Interview mit einem indonesischen Christen, dem ein Waisenhaus, das er leitete, angegriffen wurde: http://www.jihadwatch.org/2013/01/myjihad-in-indonesia-muslims-bomb-church-and-orphanage.html

Irans „barbarisches Regime“: http://www.persecution.org/?p=40485

Und wie kann es Christen in Bangladesch ergehen? http://www.persecution.org/?p=40488

Indien: Die Vergewaltigung der Studentin, die gestorben ist, weist auf viele Missstände in Indien, die man zu vertuschen sucht: die steigende Zahl von Entführungen, Vergewaltigungen, Misshandlungen von Minderheiten… http://www.persecution.org/?p=40506 Hoffentlich führt das dazu, dass das Land wirklich wach wird und sich nicht wieder einlullen lässt. Das Thema war auch im Heute Journal neulich – dort wurde aber vollkommen die Religion außer Acht gelassen. Der Hinduismus hat in vielen Strömungen durch den Gedanken der Wiedergeburt etwas Fatalistisches: sie wird ja doch irgendwann wieder leben, und dann sicher besser, weil sie hier gequält wurde. Das klingt sarkastisch, aber dieser Glaube prägt eine Gesellschaft nicht unbedingt zum Positiven. Von daher musste ja auch eine Mutter Teresa aus Europa kommen, eine Christin, um die Gesellschaft auf dieses Elend der Sterbenden aufmerksam zu machen. Ich vermute einmal, dass auch einzelne Hindus das gestört hat. Aber wenn es die Religion vorgibt, kuscht man eher! Von daher ist dieser Aufstand der Menschen ein gutes Zeichen dafür, dass Menschen Menschen sein wollen – und zwar jetzt, nicht erst im wieder geborenen Leben. Das sieht man ja auch an den Dalits, die vielfach zum Christentum übertreten: Sie wollen jetzt als Menschen akzeptiert werden und nicht erst dann, wenn ihre Seele in einer höheren Kaste wiedergeboren wird. Und die Liebe jetzt erfahren sie im christlichen Glauben.

Ein weiteres Verbrechen in Indien – durch einen Hindu? -: Ein Mann trennte seiner Schwester den Kopf ab, weil sie Schande über die Familie brachte: http://www.globalpost.com/dispatch/news/regions/asia-pacific/india/130103/man-beheads-sister-india-kolkata-caught-video

War es in unserem Land auch mal so? Misshandlung von Kindern durch Lehrerinnen: http://www.facebook.com/#!/photo.php?v=511114442243402&set=vb.100000345536722&type=2&theater

Impressum auf www.wolfgangfenske.de