Inderin gestorben

Die durch die Gruppe vergewaltigte Inderin ist gestorben: http://www.nzherald.co.nz/world/news/article.cfm?c_id=2&objectid=10856490

Es ist gut, dass viele in Indien aufgewacht sind. Hoffentlich geben sie nicht auf. Es ist sehr schlimm, wie es dort in dem Land zugeht. Man glaube ja nicht, dass diese Vergewaltigung einfach so im leeren Raum steht. Denn die Missachtung von Frauen ist extrem. Man stelle sich einmal vor, eine Frau bekommt ein Kind und muss es töten lassen, weil aus es eine Frau wird. Hier fängt doch die Gewalt gegen Frauen schon an. Abtreibungen sind Gewalt gegen Menschen – und wenn sich so etwas in einer Gesellschaft durchsetzt, dann ist das Umfeld gewalttätig und wird immer gewalttätiger. Damit will ich nicht sagen, dass Vergewaltigungen nicht überall vorkommen und auch Vergewaltigungen solchen Ausmaßes können auch in D vorkommen. Nur haben die Frauen in Indien, die für Frauenrechte kämpfen, wohl auch das gesamte soziale Umfeld, das für die Frauen äußerst negativ ist, im Blick?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Impressum auf www.wolfgangfenske.de