Afghanistan

Afghanistan: Menschen, die Angehörige durch Bombardierung von Taliban, die Tankwagen geklaut haben, verloren haben, fordern – aufgefordert durch einen Rechtsanwalt, der das (so meine menschenfreundliche Vermutung) sicher ehrenamtlich macht und nichts daran verdienen und auch nicht berühmt werden will – , weiteres Geld: http://www.derwesten.de/politik/neue-klagen-auf-schadenersatz-nach-luftschlaegen-von-kundus-id7429156.html Waren alle 91 Taliban, die dabei in der Nacht gestorben sind? Nein. Was suchten die anderen bei den geklauten Tankwagen? Das wundert auch Afghanen vor Ort, zumindest habe ich das vor ein paar Monaten in einem Fernsehbeitrag gesehen. Die Gerichte werden sich sicher solche alten Beiträge ansehen, um ein Urteil fällen zu können. Aber wurde nicht schon Blutgeld bezahlt? Irgendwie erinnere ich mich. Hat sie vielleicht ein anderer einkassiert, ein Stammesführer vielleicht, der sozial hochstehende Mohnanbauer oder Milizenführer? Sowas soll es in Afghanistan ja geben. Dann werden die Zahlungen erst eingestellt, wenn alle in der Gegend dort ihre Millionen bekommen haben. Alle Taliban. Die müssen nämlich unbedingt Waffen kaufen. Das fördert unser Bruttosozialprodukt, das der USA und das von Russland, China… Also so Geldsegen nach Afghanistan hat schon was für sich.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de