EU-Witz + Stromskandal

Wieder ein neuer EU-Scherz: Wassersparen! http://www.welt.de/wirtschaft/article112246435/EU-will-Verbraucher-zum-Wassersparen-zwingen.html Sicher kann so etwas in Ländern sinnvoll sein, in denen das Wasser knapp ist – aber wenn wieder alle über einen Leisten geschoren werden sollen, klingt das eher nach verfrühtem Aprilscherz. Gerade bei uns, einem Land, in dem man fordert, dass wieder mehr Wasser verbraucht werden muss, weil die Reinigung der Abwasserrohre teuer wird, einem Land, in dem Häuser unsicher werden, weil der Grundwasserspiegel zu hoch ist (wie ich im Blog erwähnt hatte) ist diese Forderung eher kontraproduktiv. Sicher, es kommen mal wieder trockenere Jahre. Dann muss man erneut weiter sehen. Aber so…

Die CSU möchte die EU reformieren. Und was geschieht? EU-Kommission verehrende Zeitungen wie die Süddeutsche kritiseren das: „Dabei kann die EU momentan nichts weniger gebrauchen als populistisches Gegacker“ http://www.sueddeutsche.de/politik/eu-plaene-der-csu-falsches-spiel-mit-antieuropaeischen-reflexen-1.1560210 Ach ne: Die SZ will also entscheiden, wann man die EU kritisieren darf, wann nicht? Wann die Herrschaften es in Brüssel gebrauchen können, wann nicht? Sie will also entscheiden, was populistisches Gegacker ist und was ehrenwerte Kritik ist? Da kommt wieder einmal so richtig die SZ durch in ihrer Meinungsmache. Liebe Journalisten der SZ: Bleibt bei Euren Leisten und informiert – das erwarten wir von Euch, nicht Meinungsmache.

Hanz Magnus Enzensberger stellt Fragen – Fragen, die es in sich haben: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/hans-magnus-enzensberger-vierzig-hinterhaeltige-fragen-zu-europa-11995058.html

Menschen in unserem Land, wird einfach der Strom ausgestellt, weil sie ihn nicht mehr bezahlen können: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article112252501/Und-ganz-ploetzlich-ist-dann-einfach-das-Licht-weg.html : 312.000 Stromanschlüsse wurden gesperrt. Es gibt Versuche, diesen Missstand zu beheben. Wird er mit der nötigen Energie betrieben? Darlehen sollen es verhindern. Ich befürchte nur, viele können diese Darlehen nicht zurückzahlen. Wenn die Regierung schon solche Strom verteuernde Wege geht, dann muss sie die sozial Schwachen im Blick haben und sie auffangen. Alle Verharmlosungen – man solle Energie sparen, und nicht wärmer haben als es der Umweltminister zu Hause hat – ist ehrlich gesagt: äußerst albern. Aber das wurde ihm ja schon mit härteren Worten verdeutlicht, dass diese Aussage neben der Spur war.

Das neue GEZ-Geld-Einzugssystem kommt. Ich habe es im Blog schon häufiger beschrieben. Ich halte es immer noch für Unrecht. Und eines Rechtsstaates für unwürdig. Steuern muss man zahlen für Dinge, die man nicht selbst benötigt. Das ist klar. Aber das ist ja keine Steuer, sondern unrechter Geldeinzug. Vielleicht betrifft es ja auch nur ganz, ganz wenig Menschen. Aber das macht Unrecht nicht zu Recht, dass nur wenige davon betroffen sind.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de