Heilige…

Man muss ja einen Film nicht mögen, aber muss man den Artikel über einen Film als „Heilige Scheiße“ titeln? Nein. http://www.spiegel.de/kultur/kino/komoedie-jesus-liebt-mich-a-873898.html Aber nicht nur das ist heilig, sondern auch die Kalorienbombe: http://www.spiegel.de/reise/europa/buche-de-noel-traditioneller-nachtisch-zu-weihnachten-in-frankreich-a-873328.html Wenn der Spiegel zum Wort „Heilig“ greift, kommt nur Unheiliges bei heraus. Wäre es anders, wäre es nicht der Spiegel.

Zu dem Film: Hier kommt der Regisseur selbst zu Wort: http://www.welt.de/kultur/kino/article112132401/Ich-wollte-aus-Jesus-keine-Lachnummer-machen.html

„Eine Gesellschaft ohne Gott ist eine Gesellschaft ohne Barmherzigkeit“ http://www.pro-medienmagazin.de/journalismus.html?&news[action]=detail&news[id]=6120 So Michael Inacker im Handelsblatt. Weiter: >“Wir verkaufen unsere christlich geprägte Sozialisation und ersetzen diese Moral und den von ihr geprägten gesunden Menschenverstand durch die Dominanz der großen Rechtsanwaltskanzleien“, so der „Handelsblatt“-Journalist.<

Impressum auf www.wolfgangfenske.de