Kirche (Fortsetzung des gestrigen Beitrages)

Die evangelische Kirche als Spielball politischer Eintagsthemen und politischer Parteien: http://www.kath.net/detail.php?id=39324 Jeder Christ sollte sich darum kümmern, dass nicht gesellschaftspolitische Themen im Vordergrund stehen – denn die Aktivitäten folgen dann aus dem Glauben. Wenn irgendwelche gesellschaftspolitischen Aktivitäten im Vordergrund der Kirche stehen, wird sie bekanntlich leicht verwechselbar mit anderen Interessengruppen. Für Jesus stand das Thema: Reich Gottes im Zentrum seiner Lehre und seines Handelns. Und von diesem Zentrum aus wandte er sich helfend den Menschen zu. Wenn der Glaube als Zentrum fehlt, dann wird Kirche und ihr Handeln zur Ideologie.

Vielleicht sollte ich noch erklären, was das meint: „Reich Gottes“. Wie stellt sich ein Mensch die Zukunft im individuellen und gesellschaftspolitischen Bereich vor? Für Jesus: Gott wird Schalom, das heißt Gerechtigkeit, Liebe, Gemeinschaft, Frieden, Freiheit, ganzheitliche Heilung… durchsetzen – und diejenigen, die ihm folgen, haben entsprechend wie er auf die Durchsetzung dieses Zieles hin zu agieren – auch wenn Gott selbst es vollkommen durchsetzen wird.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de