Free Minds + Blind Minds

Studentinnen aus islamischer Tradition werden aktiv gegen Uni-Münster-Moschee: http://www.wn.de/Muenster/Uni-Muenster-Protest-gegen-Islam-Zentrum

Blind Minds nenne ich diejenigen, die Blut geleckt haben. Nachdem kreuz.net online verschwunden ist, wollen andere nun auch pi an den Kragen. Meinungsfreiheit ist nicht der Linksextremen Ding. Das habe ich im Blog schon häufig gezeigt. Aber dass sich dieser Artikelschreiber Klaus Ehrlich nennt, ist schon faszinierend: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=30956&tx_ttnews[backPid]=3&cHash=db11df7dd1 – was auch immer man damit anfängt. Man muss ja nicht mit allem einverstanden sein. Aber man muss die Meinungen anderer gewähren. Aber da zeigt sich wieder die biedermeierische Scheuklappenmentalität, die man so manchen Deutschen – vor allem Extremisten, linken wie rechten Ideologen – nachsagt. Ganz nach dem Motto der blutrünstigen Jakobiner: Brüderlichkeit oder tot – im Sinne von: Willst du nicht mein Bruder sein, schlag ich dir den Schädel ein. Es wäre übrigens schön, wenn sich kein Politiker dazu hinabließe, Linksextreme zu hofieren. Denn Linksextreme wie Rechtsextreme sind alles die gleiche Sippschaft. Man nennt das Teufel mit Beelzebub austreiben – das tut einer Gesellschaft nicht gut. irgendwann wird der Beelzebub so stark, dass diejenigen, die sie riefen, an Mephistos Gängelband hängen. Natürlich unterscheiden sich Linksextreme von Rechtsextremen: Die einen sind Internationalisten, die anderen Nationalisten. Aber den einzelnen freien Menschen dürfte es keine Rolle spielen, ob er von einem ideologischen Gericht in ein KZ oder ein Gulag gesteckt wird oder von welchem dieser extremen Henker er ermordet wird.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de