Nordkorea+Terroranschläge+Palästinenser

Zerschlagen sich wieder die Hoffnungen, die sich mit dem neuen Führer Nordkoreas verbunden hatten, dass er sein Land ein wenig öffnen würde bzw. auch den Christen Raum lassen würde? Sein Land hat Spione in Hilfsorganisationen, die Christen helfen wollen, aus Nordkorea zu fliehen: http://www.persecution.org/?p=39615

Terroranschläge sind weltweit massiv gestiegen! http://www.blu-news.org/2012/12/05/terrorattacken-haben-sich-vervierfacht/ In dem Artikel wird auch beobachtet, dass der Index sagt, dass Terror dann steigt, wenn in einem Land fremde Mächte agieren, wie in Afghanistan. Das ist schon kurios. Warum? In Afghanistan gab es wohl kaum Terroranschläge, weil das Land selbst von Terroristen – den Taliban – regiert wurde. Der Terror gegen die eigene Bevölkerung wird in dem Index wohl nicht mitgezählt.

Wenn die Stimmenthaltung der Regierung – was die Aufwertung der Palästinenser betrifft, ohne dass sie das Existenzrecht Israels anerkennen – nicht dazu dient, den Palästinensern diplomatisch an den Verhandlungstisch zu ziehen, dann war sie ein Zeichen für Feigheit. http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article111817725/Aerger-zwischen-Merkel-und-Netanjahu.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de