Religion

Eine Bekannte formulierte den Satz: Das ist genau das, was Religion ausmacht: Du siehst sie nicht und sie fällt dir nicht auf, weil sie im Alltag und der Gesellschaft einfach dazu gehört.

(Werbung, Nachrichten, Straßennamen, Kleidung/Schmuck, Kirchen, Glocken, kirchliche Zeitungen, Namen, Gesetze, Moralvorstellungen, Wissenschaft, Philosophie, Feiertage, Friedhöfe, sprachliche Fragmente [Mein Gott!, Grüß Gott, Hiobsbotschaft…], Zeichen an Autos, Kreuze in der Landschaft und am Straßenrand, Cover von Zeitschriften/Bücher/Tageszeitungen, Musik verschiedenster Art, Übergangsriten [Taufe, Konfi, Hochzeit…], Schulen, Universitäten, Kindergärten, Museen, Filme, Tauf-Geburtstagskerzen, Seelsorge in unterschiedlichsten Notlagen, Diakonie/Caritas, Hilfsorganisationen [Brot für die Welt/Misereor, Rotes Kreuz], Pfarrer/Priester, Volkstum/Brauchtum, Engel…; nichtchristlicher Art: Heilsteine, Horoskope, Pendel, Yoga…, Aberglaube: schwarze Katze, toitoitoi… – Esoteriker mögen mir verzeihen, aber ich sehe das als Religionsersatz an und nicht als “Wissenschaft”; Buddha-Figuren, Karma-Vorstellung, Seelenwanderung, Dalai Lama, Kleidungsstücke nichtchristlicher Religionen. Man möge mir verzeihen, wenn ich etwas Wichtiges vergessen habe. Religion erkennt man freilich auch an den Atheisten. Denn ohne Religion gäbe es sie gar nicht.)

IMG_2012

Impressum auf www.wolfgangfenske.de