Konsens mit Salafisten

Nun, in Ruhe einen Konsens mit den Muslimbrüdern und den Salafisten suchen – da wird sicher bald jemand auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden. Aber Zweckoptimismus ist manchmal überlebensnotwendig: http://www.welt.de/politik/ausland/article111702695/Aegyptens-Salafisten-drohen-Mursis-Gegnern.html Man hat übrigens in Medien und Politik kunstvoll getrennt zwischen den bösen Salafisten und den nicht ganz bösen Muslimbrüdern. Irgendwie scheint man nun von dieser Sichtweise geheilt zu sein. Die Desillusionierung der westlichen Medien und Politiker schreitet voran. Aber man lernt nicht daraus. So zum Thema Syrien. Das ist das Fatale. Aber auch die Medien und Politiker werden sich wieder beruhigen, sie werden sich an Mursi und seine Genossen gewöhnen, werden ihm wieder rote Teppiche ausbreiten und das Geld darauf werfen, die Extremisten werden sich freuen, die freien Menschen knebeln, dann werden irgendwann Medien und Politik aufwachen, werden sagen: Wie konnten wir nur so einem Diktator auf dem Leim gehen – nein sie werden sagen: Wie konnte die vorige Generation nur so einem Diktator auf dem Leim gehen, und werden dann ihrerseits wieder Diktatoren an die Macht helfen. Ich hoffe allerdings, dass der Keim der Freiheit immer größer wird – und die Ägypter ihn ehren und nicht mehr mit Füßen treten lassen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Konsens mit Salafisten“

  1. „…… die freien Menschen knebeln, dann werden irgendwann Medien und Politik aufwachen, werden sagen: Wie konnten wir nur so einem Diktator auf dem Leim gehen – nein sie werden sagen: Wie konnte die vorige Generation nur so einem Diktator auf dem Leim gehen, und werden dann ihrerseits wieder Diktatoren an die Macht helfen.“
    So weit WF.
    Echolot fragt: Gab es kein Jahr 1933 -und dann bis 1945? Wie kam es dazu? Was haben die heute Regierenden daraus gelernt? Nachfolge?!?
    Die Partei hat offensichtlich allein auch heute noch im „Westen“ recht -und die Parteifreunde/genossen marschieren, wie die „Führer/innen“ fordern…….und das bedingungslos.
    Bitteres Aufstoßen der bösen Erfahrungen – die sich wiederholen…..weil „Widerstand“ auch heute -wie damals- zwecklos und das darum, weil auch vom Volk mehrheitlich nicht geteilte Meinung der Regierenden von diesen als „alternativlos“ gepredigt und durchgesetzt wird…. oder irrt das Echolot? Man möge es begründent sagen.
    Geschichte wiederholt sich!
    „Ich hoffe allerdings, dass der Keim der Freiheit immer größer wird – und die Ägypter ihn ehren und nicht mehr mit Füßen treten lassen.“ So WF…..und dieser Hoffnung schließt sich auch für Europa an das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.