Musaf contra Koran

Man lernt doch nie aus! Musaf sei der geschriebene Koran und Koran sei der von Allah gesprochene Koran: http://www.pi-news.net/2012/11/islamisten-verbreiten-lugen-an-heidelberg-uni/#more-293365 Und der Streit zwischen den Gruppen gehe um den Musaf, also dem geschriebenen Koran. Bislang kannte ich das Wort Musaf nur vom Judentum – und da bedeutet es Zusatz-Gebete. Diese Unterscheidung eröffnet eine riesengroße Chance: Dann darf im Grunde wohl keiner mehr in Pakistan und Co. hingerichtet werden, weil er zum Beispiel „nur“ den geschriebenen Koran beleidigt habe… Nun muss der Redner, Muhammar Siddiq Borgfeldt, nur noch seine Glaubensbrüder von dieser Unterscheidung überzeugen – oder kennen die sie schon? Ich frage nur vorsichtig – ohne den Redner gefährden zu wollen – ist das nicht Blasphemie? Aber vielleicht hat der Artikelschreiber von pi das auch nur nicht richtig verstanden.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de