Erdogan-Moschee

Erdogan weiß, wie man seine Macht ins Rampenlicht stellt: Er will eine Moschee in der Nähe eines Platzes, an dem die säkulare Türkei ihr Symbol hat. http://www.welt.de/politik/ausland/article111646481/Erdogans-Moschee-Plan-erzuernt-die-Saekularisten.html Das kennen wir schon: Moschee in die Nähe der Twin-Tower bauen. Hat auch Furore gemacht. Wo soll eigentlich in München die Maxi-Moschee hin? Nicht wahr. Das scheint ein Prinzip zu sein. Vorher waren es Vermutungen. Jetzt durch Erdogan wird es gewisser: Der Standort ist kein Zufall. Man möchte zu Recht aus den Hinterhöfen herausgehen. Und dann: Voll in die Mitte. In Köln nicht. Vermute ich. Der Vorplatz zum Kölner Dom war wohl unverkäuflich. Aber ließ sich da wirklich nichts machen?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de