Arbeitgeber

Arbeitgeber wollten unbedingt G8, damit die Schüler schneller in den Beruf kommen. Nun wird diskutiert: G8 oder G9 – die Arbeitgeber schweigen still? Dann wollten die Arbeitgeber unbedingt dass die Eltern arbeiten gehen und darum die KiTa eingerichtet wird: Möglichst viele Frauen sollen in den Produktionsprozess eingebunden werden. Nun macht man das – doch die kluge Politik gibt den Arbeitgebern nicht vollkommen nach, was allerdings die Linksparteien noch nicht begriffen haben, dass sie mit der Ablehnung dieser Eltern unterstützenden Maßnahme eben den unsozialen Weg gehen. Nun fordern Arbeitgeber auch die Kürzung der Elternzeit – wahrscheinlich ebenfalls nicht, um den Menschen einen großen Dienst zu erweisen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/arbeitgeberpraesident-hundt-will-elternzeit-kuerzen-a-867927.html Die Arbeitgeber seien hier allerdings nicht angeklagt, denn sie suchen nur Arbeitskräfte – eben nicht, damit sie sich selbst bereichern können, sondern damit das Land seinen Standard halten kann. Aber gibt es nicht bessere Wege? Einen Weg sehe ich darin, Menschen aus anderen europäischen Ländern kommen lassen und sie ausbilden. Und das ist es, was die Sache wahrscheinlich teurer macht: Die Arbeitgeber müssen die neuen Kräfte manchmal erst dem deutschen Arbeitsprozess anpassen. Aber ich vermute einmal, da gibt es Möglichkeiten, die nicht auf Kosten der Eltern und Kinder geht. Da das im Interesse des gesamten Staates ist, dürfte der sich sicher nicht lumpen lassen und die Bemühungen der Arbeitgeber fördern. Zum anderen fördert das den europäischen Gedanken. Ich vermute, dass wenn es dem Land wirklich schlecht geht, einige dieser Dinge eingeschränkt werden müssen. Aber noch ist es nicht so weit.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de