Kämpfe in unserem Land

In unserem Land finden viele Kämpfe zwischen den unterschiedlichsten politischen, wirtschaftlichen, religiösen, ideologischen, kulturellen… Gruppen statt. Von daher sind alle offiziellen Verlautbarungen, welcher Gruppe auch immer, als ein Element eines solchen Kampfes zu betrachten: Man möchte sein Terrain verteidigen, man möchte sein Terrain erweitern, man möchte seine eigenen Leute enger an sich binden, andere Köpfe möglichst dazu gewinnen. Und das ist gut in unserer Gesellschaft. Übel wird es (a) wenn eine Gruppe beginnt, gewalttätig zu werden, (b) eine Gruppe beginnt, anderen Gruppen das Recht zu nehmen, zu reden und zu handeln. An dieser Stelle stellt sich die jeweilige Gruppe außerhalb des Rahmens, der unsere vielfältige Gesellschaft zusammenhält. Diese Tendenzen nehmen in den letzten Jahren zu. Es wird immer schwerer, zu bestimmten Themen seine Meinung zu äußern, ohne dass Menschen medial über die Andersdenkenden herfallen. Darum beherrscht schon eine innere Zensur viele Hirne – und die Menschen, die das noch nicht begriffen haben, sind schnell Opfer eines medialen und gruppenmäßigen Shitstorms. Das sind Vorzeichen für den Niedergang einer freien Gesellschaft.

Wer sich gegen ungerechtfertigte Angriffe wehrt, der ist Denunziant? http://www.taz.de/Pfaffenlegen/!105563/ So wehren sich christliche Landwirte gegen Angriffe von Pfarrern gegen industrielle Tierhaltung. Das wird von einer Grünen als Denunziation bezeichnet. Die Öko-Elite merkt gar nicht mehr, wie sehr sie die kleinen Leute in die Ecke drängen. Irgendwie müssen die sich doch wehren können. Müssen? Nein, wenn es nach Meinung der Weltbeglücker geht, müssen die Leute kuschen. Schon wieder eine Umfrage gelesen, laut der die Mehrheit der Deutschen für höhere Strompreise ist. Auch hier: Die Stimmung wird kippen – noch halten die Medien mit solchen Umfragen tapfer dagegen. Warum es in München den Blackout gab? Das wird untersucht. Ein Windrad zu viel wird sich gedreht haben und somit die Leitungen zum Glühen gebracht haben. 😉

So einfach geht das? Da ist eine Partei, die man nicht mag. Diese wird beschuldigt – nur beschuldigt – Sitzungsgelder unrechtmäßig erworben zu haben. Und dann kann einfach ein stellvertretender Leiter des Oberbürgermeisteramtes hergehen und die Sitzungesgelder streichen? http://www.aktuell.pro-koeln.org/?p=4734 Das riecht alles sehr nach Kölner Klüngel.

Süddeutsche greift christliche Schule an – Kirche verteidigt sie. Das gehört auch zum guten Ton so mancher Zeitung, gegen bestimmte Gruppen, die ein unliebsames Weltbild vertreten, zu polemisieren, vor allem dann, wenn sie christlich aufgestellt sind. http://www.idea.de/detail/thema-des-tages/artikel/kirche-findet-keine-bestaetigung-fuer-vorwuerfe.html Wie ein Leserbriefschreiber anmerkt, kommt die islamistische Schule aus Saudi Arabien ungeschoren davon – ohne dass ich beide miteinander vergleichen möchte. Ich will damit nur sagen: Die Gefahr ist woanders – über die geht man jedoch hinweg.

Übrigens: Hier sind Brüder im Geiste am Werk, die einander beharken: Es wird hin- und hergekübelt: http://watch-kreuz-net.blogspot.de/ Das ist schon sehr interessant. Einleitend heißt es auf dieser Seite:

>kreuz.net ist eine Website von reaktionären und rechtsradikalen Kräften die unter dem Deckmantel der katholischen Kirche, versteckt in der Anonymität des Internets, Hass und Homophobie predigt. Dieser Blog versucht die Auswüchse von kreuz.net zu dokumentieren und ein Gegengewicht zu den vulgären und rechtlich bedenklichen Publikationen von kreuz.net zu sein.<

Und nun schaut euch mal an, wie vulgär die Texte des genannten Blogs sind. Ein normaler Mensch würde sie nicht einmal mit einer Kneifzange berühren. Psychologisch ist das auch sehr interessant zu beobachten, denn da hat einer sicher ein Hühnchen mit der Kirche zu rupfen und fällt nun mit aller verbalen Gewalt über sie bzw. über Teile von ihnen her – obgleich sich die katholische Kirche von kreuz.net distanziert (weil kreuz.net die Kirche sehr kritisch unter die Lupe nimmt). WWJD – What would Jesus do? Vielleicht sollten sich die Beteiligten das einmal fragen. Das wäre sicher weiterführender als sich gegenseitig zu bespeien. http://de.wikipedia.org/wiki/W.W.J.D. Ich weiß, wer sein Lüftchen kühlen möchte, lässt sich von so einen wie Jesus nicht einschüchtern.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de