Politik zerstört Wirtschaft?

Macht die Politik die Wirtschaft kaputt? Mehdorn signalisiert das in einer Rede: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/sparprogramm-der-airline-air-berlin-erwaegt-massiven-stellenabbau/7385024.html : „Wir haben eine Regierung, die sich um uns nicht kümmert, die uns gar nicht zuhört“. Von welcher Partei kommt eigentlich der Wirtschaftsminister? Selbst diese Partei mag von der Wirtschaft nichts mehr hören? Wie neulich schon einmal ironisch gefragt (ich muss sagen, dass es ironisch ist, weil das nicht alle verstehen): Wozu benötigen wir eigentlich die Wirtschaft? Keiner benötigt sie: Die Banken machen sich reich, die Manager sowieso, darüber hinaus macht sie die Umwelt kaputt und die Menschen lässt sie arbeiten. Das ist das gängie Bild, das von Wirtschaft allgemein vermittelt wird. Die OECD hat sicher Recht, wenn sie sagt, dass Deutschland ab 2060 wirtschaftlich am Boden liegt. Wenn man die Wirtschaft mutwillig zerstört, wird es auch nicht anders kommen. 1929 – Wirtschaftskrise – upps wir werden ja bald 2029 erleben. Doch was war 1929 in Deutschland los? Und vor allem schon vorher? Von 1914 bis 1918 – also keine 100 Jahre her, starben 800.000 Menschen in Deutschland am Hunger http://de.wikipedia.org/wiki/Steckr%C3%BCbenwinter. Und was kommt wohl mit zerstörter Wirtschaft – auch heute?

Der Unternehmer Jon Baumhauer von E.Merck wurde mit der Lutherrose geehrt: Mut, Leistung, Verantwortung, Respekt, Integrität, Transparenz sind Grundlage für sein Engagement: http://www.pro-medienmagazin.de/wirtschaft.html?&news[action]=detail&news[id]=5985

Impressum auf www.wolfgangfenske.de