Erdogans Klasse

Erdogan ruft seine Landsleute in Deutschland dazu auf, Hegel, Kant und Goethe zu lesen! Wow. Buschkowsky antwortet: http://www.focus.de/politik/deutschland/buschkowsky-reagiert-auf-ministerpraesident-erdogan-tuerkischstaemmige-sollten-mit-dem-einmaleins-beginnen_aid_851106.html Nun muss die türkische Community eine Bildungsoffensive starten – die DITIB fängt sicher damit an!

Kolat reagiert erst einmal mit Rassismus-Vorwürfen – nicht an Erdogan, sondern an die Deutschen: http://www.dw.de/kenan-kolat-regierung-verharmlost-rassismus/a-16348064

Erdogan sät Hass in Deutschland, er lügt… – sagt ein türkisch-stämmiger Grüner: http://nachrichten.t-online.de/memet-kilic-erdogan-ist-ein-menschenrechtsverbrecher-/id_60729694/index Darf er das sagen? Wen hätte er vorher fragen müssen?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Erdogans Klasse“

  1. „StGB § 130 Volksverhetzung
    § 130 Volksverhetzung
    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
    1. zum Haß gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, daß er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
    (2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft.“
    Gilt der § 130 StGB auch für Leute wie Herrn Kolat und seinesgleichen, der ständig Teile der deutschen Bevölkerung, wenn nicht alle Deutschen, öffentlich des Rassismus und einer gefährlichen Nähe zur NSU verdächtigt?
    Der Strafbestand dürfte bestehen meint das etwas naive
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.