Treibjagd auf kreuz.net

Darf man so einen Titel eigentlich noch schreiben, ohne selbst ins Kreuzfeuer der Treiber zu geraten? http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kreuz-net-katholische-kirchenmitarbeiter-publizieren-auf-hetzportal-a-863852.html Ich selbst sympathisiere nicht mit der Seite, aber die Verfolgung scheint schon hysterische Züge anzunehmen. Und daran sollten sich Medien nicht beteiligen. Wenn kriminelle Handlungen oder Aussprüche begangen/geäußert worden sind, sollte sich die Strafverfolgungsbehörde sachlich mit dieser Frage befassen und Ermittlungen wie Anklagen forcieren. Aber diese Privatjagden sind übelst. Inzwischen kann man froh sein, dass die Herausgeber unbekannt sind, sonst müssten wir vielleicht moderne Versionen von Lynchmord befürchten.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de