Grenzsoldat erschossen + Antisemiten

Es sieht so aus, als würden Islamisten – welt-online spricht von „radikalen Muslimen“ – Grenzen nicht anerkennen, sie touren von einem Land zum anderen, um ihr Gift zu verbreiten. So wurde auch ein jordanischer Grenzbeamter ermordet, als Islamisten auf dem Weg nach Syrien waren: http://www.welt.de/politik/ausland/article110109055/Jordanischer-Soldat-an-syrische-Grenze-getoetet.html

Diesen Artikel muss man Wort für Wort lesen und sehr ernst nehmen, denn es dauert nicht lange und es kann hier genau so werden, wenn wir nicht äußerst wachsam sind: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/antisemitismus-in-frankreich-nichts-wie-weg-hier-11933487.html Menschen machen die Erfahrung: „Angesichts des radikalen Islams zu beschwichtigen, das ist wie gegenüber der Nazi-Ideologie zu beschwichtigen“. Und auch in Belgien macht man Erfahrungen, die schwer zu verkraften sind: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/die-islamisierung-europas-sos-abendland.html , nachdem Europa endlich Jahrzehnte der Freiheit genossen hat. Doch was heißt das, ernst nehmen, wachsam sein? Ich würde sagen: Keine Ghettos zulassen, bestehende möglichst auflösen, in den Schulen, in der Öffentlichkeit keinen Zentimeter zurückweichen. Unsere Werte, die wir in Jahrhunderten mühsam errungen haben, nicht leichtfertig oder resigniert aufgeben, Menschen unterstützen, die an der Front in den Schulen, auf den Straßen, in den Krankenhäusern, bei der Polizei, in den Ämtern arbeiten – sie nicht im Regen stehen lassen, wenn die Kübel auf sie ausgegossen werden. Bildung nicht durch religiöse Floskeln ersetzen, Lehrer nicht durch Koranlehrer ersetzen, Polizisten nicht durch muslimische Imame oder sonstige ersetzen, Rechtsprechung nicht aufweichen… Ich denke, es gibt vieles, was man tun kann. Man muss es nur wollen – und diejenigen, die gleich irgendwelche Phobien befürchten, sollten diese Hilferufe der Menschen hören. Und es sind sicher nicht allein Juden und gebürtige Franzosen, die um Hilfe rufen, es sind auch Muslime, die ihre Kinder nicht solchen Banden, solcher brutalen Wertelosigkeit überlassen wollen.

Die Berliner Umschau schreibt über den Überfall auf den 18Jährigen in München – unverblümt: Hier Wie klingt das: Die Polizei will den Tätern die Chance geben, sich selbst zu stellen…! ? Was ist in Udes München los?

Betet Mursi murmelnd das Gebet gegen Ungläubige und Juden mit oder spricht er Anti-Gebete, die das Gebet des Vorbeters aufheben sollen? http://www.youtube.com/watch?v=HxV1PBBqVEg Ich maße mir kein Urteil an, auch wenn ich eine Ahnung habe. „Zeig uns unsere Allmacht, Allah“ – bescheiden ist der Vorbeter nicht gerade. (Gefunden über QuotenQueen)

Kampf gegen Christen in Malaysia: http://www.persecution.org/?p=38186

Armenier wenden sich gegen eine schleichende Islamisierung der Türkei: http://www.zentralrat.org/de/Armenier_appellieren_an_Kanzlerin_Merkel Er zeigt auch Erdogans Islmaisierung der Türkei auf: „Er bezeichnet Sultan Arp Aslan als leuchtendes Vorbild, einen grausamen kriegshelden also, der sich die Idee des allherrschenden Türkentums… auf die Fahne geheftet und damit Richtung Westen gezogen ist.“

Impressum auf www.wolfgangfenske.de