Extreme Konvertiten

Wenn man über aggressive muslimische Konvertiten etwas liest, dann heißt es, dass Konvertiten insgesamt eher extremer sind als die Menschen, die schon länger in der Religion leben. Nur ist doch auffällig, dass Konvertiten zum Islam sich eher aggressiv bemerkbar machen. Anders zum Beispiel Konvertiten zum Buddhismus oder zum Christentum. Die sind eher – von außen gesehen – nervig, aber nicht aggressiv. Für alle, die hier wieder etwas Böses wittern: Aggressivität per se ist nicht negativ – wieweit sie negativ konnotiert wird, ist abhängig von der Weltanschauung und dem Leser und der Leserin.

Übrigens wurde in Australien ein Konvertit ausgepeitscht, weil er Alkohol zu sich genommen hat. Er wurde von seinen frommen Kumpels Nachts überfallen, ans Bett gefesselt und dann ging es los. Er bekam nur 40 Schläge statt Schariakonform 80, weil er ein Schwächling sei. Der Schläger handelte übrigens nur aus Liebe. Nun sind sie vor Gericht. Ich kann leider nicht auf die Seite verlinken, weil in dem Zusammenhang eine sehr grausame Bildsequenz gezeigt wird, die mit diesem Fall nichts zu tun hat.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de