Aprilscherz 3 bis 5

Weil die EU E10 nicht mehr ganz so befürwortet, sollen die Autobauer langsamere Autos bauen. http://www.welt.de/wirtschaft/article109186505/Umweltbundesamt-fordert-langsamere-Autos.html Aprilscherz 1 war: EU fordert Vereinheitlichung der Zigaretten; Aprilscherz 2 war: Stromerzeuger sollen Verbraucher zum Stromsparen bringen, nun haben wir also Aprilscherz 3. Das Dumme an all diesen Scherzen: Sie sind ernst gemeint. Und was ist Aprilscherz 4? Monti hat wieder einmal die Katze aus dem Sack gelassen – seine Kumpels sollten ihn mal ein wenig in die Mangel nehmen. Es ist noch zu früh für solche Forderungen: Er fordert einen Gipfel gegen spalterischen Populismus: http://www.heise.de/tp/artikel/37/37609/1.html Nun, er wurde sicher wieder falsch verstanden.

Das waren Meldungen, die schon älter sind. Neuer ist der Aprilscherz Nr. 5: Es sollen keine selbstgemachte Marmeladen mehr in gebrauchten Gläsern verkauft werden: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2213975/Tradition-selling-jam-used-jars-breaches-EU-health-safety-rules.html (gefunden über pi). Gibt es niemanden, der solche Scherzkeks-Verordnungen einmacht – in ungebrauchten Gläsern? Oder versuchen sie eine Aussage Jesu auf Marmeladen-Ebene umzusetzen: Mit ihm kommt kein neuer Wein in alte Schläuche.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de