Nahrung + Ethik + Heizkosten

Die Nahrungsmittel und deren Zubereitung muss man nach ethischen Kriterien beurteilen. http://www.taz.de/Debatte-Gastrokritik/!103058/ Also: Wer Fleisch brät und Fisch, der darf von vorneherein als Koch nicht mehr akzeptiert werden. Nur Veganer sind die besten Köche. Zwar mag das keiner mehr essen, aber die Ideologen wollen es so. Ich würde auch sagen, dass diejenigen, die Kartoffeln, die mit Traktoren und ähnlichen Geräten, die Energie verbrauchen, auf die Felder gebracht wurden und auch wieder mit Geräten geerntet wurden, verwenden – die dürfen als Öko-Schweine nicht mehr als Koch anerkannt werden. Als Koch darf also kurz gesagt nur der anerkannt werden, der meine Äpfel im Garten verwendet. Da wird nichts dran gemacht. Der Baum steht einfach vor sich hin und trägt mehr oder weniger genießbare Äpfel. Bio-Äpfel pur. Und wer daraus etwas Gutes kochen kann – ohne allerdings kostbare Energie zu verschwenden – der ist ein wahrer Koch. Dem gebühren Sterne in Fülle. Oh, oh, meine Äpfel stehen unter einer Flugroute. Dürfen diejenigen, die sie dennoch verwenden, geehrte Köche sein? Oder Köche, die etwas mit Getreide backen, das an Autobahnen steht und ebenfalls mit Erntemaschinen geerntet wird? Neue Gastrokritiker braucht das Land, die all diese Tier-Köche und Öko-Schweine-Köche aussortieren und nur das in höchste kulinarische Himmel heben, was keiner mehr essen will.

Apropos Nahrungsideologie: „Wärmedämmung kann Heizkosten in die Höhe treiben“? http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article109699115/Waermedaemmung-kann-Heizkosten-in-die-Hoehe-treiben.html Nachdem nun alle euphorisch gesagt haben: Wir zahlen auch mehr, wenn die AKWs abgeschaltet werden, fragt sich nun: Wer waren eigentlich die „alle“? Ausgesuchte Ökofreaks mit einem höheren Taschengeld? Oder sind meine Zeitgenossen so von Medien einlullbar? Ach so, sie dachten, wie auch immer wieder medial suggeriert wird, die Unternehmen finanzieren die höheren Kosten. Doch woher sollen die das nehmen? Das will doch Otto-Normalhirn nicht wissen – Hauptsache die Unternehmen zahlen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de