Werte

Werte sind nicht identisch mit Verhaltensweisen von Regierungen. Werte sind das, was ein großer Teil der Gesellschaft anstrebt, weil er das für gut findet. Manche können einzelne dieser Werte im Leben umsetzen, andere nicht, manche mehr, manche weniger. Freilich setzen sich auch Menschen über diese Werte hinweg, obgleich sie der Gruppe zugehören, die entsprechende Werte vertreten. Das können politische Gründe sein, egoistische Gründe… – aber das bedeutet noch lange nicht, dass es diese Wertegemeinschaft nicht gebe in der Hoffnung, eine Gesellschaft entsprechend zu formen. Manche verneinen die Gemeinsamkeit von Werten, einfach darum, weil sie keine Lust haben, auf diese zuzugehen: Einer, der gerne treulos sein will, weil sein sexueller Drang immens zu sein scheint, mag nichts vom Wert der Treue hören – allerdings dann, wenn der Drang ein wenig nachlässt, wird die Treue wieder wichtig. Ehrlichkeit: Einer, der sich Vorteile aus Unehrlichkeit erhofft, wird diesem Drang nachgeben können – allerdings erwartet er sie vom Gegenüber. Usw. usw. Warum sind eigentlich christlich-religiöse Gemeinschaften sozialer engagiert, weniger korrupt usw. usw.?

Christen glauben, dass der Schöpfer-Gott durch seinen die Schöpfung erhaltenden Geist allen Menschen ein gewisse Wertegrundlage mitgegeben hat. Diese Grundlage wird je nach Religion, Ideologie, Individuum beeinflusst und evtl. zum Negativen hin verändert. Von daher gibt es überschneidende Werte mit den unterschiedlichsten Gruppen. Manche Gruppen überschneiden sich mehr, manche weniger. Diese Überschneidungen sind es, die einen Dialog der Religionen sinnvoll machen: Man muss miteinander die Überschneidungen erkennen, diskutieren und vertiefen. Und wir in Europa und Nordamerika und viele, viele in Asien und Afrika, natürlich Australien, haben als Grundlage den christlichen Glauben – der zum Teil durch die Aufklärung neue Impulse bekommen hat. Zum Teil antichristliche Impulse, die aber immer noch in der Tradition des Christentums stehen. Auch wenn in christlichen Ländern keine Gruppe deckungsgleich ist, so haben sie doch entsprechende Gemeinsamkeiten. Freilich hat man mit einem katholischen Mafiosi aus Italien wohl weniger Gemeinsamkeiten als mit einem angenehmen Ahmadiyya aus Pakistan. Denn jeder kann die in ihm grundgelegten Werte mit Füßen treten. Und welche Rolle spielt im Christentum Jesus Christus? Er hat die Werte, die Gott zum Wohl des Menschen durchsetzen will, uns Menschen verdeutlicht.

Menschen und Gruppen mit ihren selbstgemachten Werten vergehen – diese göttlichen Werte bleiben bestehen.

Das sind Anmerkungen zu einem oberflächlichen Beitrag zum Thema Werte: http://www.preview.zeitgeist-online.de/exklusivonline/nachdenkliches-und-humorvolles/898-werte-als-orwellscher-begriff-eine-provokation.html 

Männchen

Impressum auf www.wolfgangfenske.de