Angst vor Islam + Türkei

Neulich titelte welt-online irgendwas von Angst vor dem Islam. Ich hatte schon vor langer Zeit einmal geschrieben, dass keiner Angst vor dem Islam haben müsse. Außer freilich Christen, die in der Minderheit in einem islamischen Staat leben. Aber die sind manchmal so mutig, dass sie nicht Angst haben, sondern einfach nur vorsichtig sind.

Die Kanzlerin meint auch, dass der Islam ein Teil Deutschlands sei und sagte darüber hinaus, dass man das Christentum bewusster leben solle, statt Angst vor dem Islam zu haben. Recht hat sie mit dem zweiten Teil. Wenn sie meint, dass der Islam Teil Deutschlands sei, wie es auch der Buddhismus, Hinduismus usw. ist, hat sie auch recht mit dem ersten Teil. Der erste Teil ist dann falsch, wenn sie meint, weil der Islam Teil Deutschlands ist, habe sich die deutsche Gesetzgebung, die Gesellschaft auch an dem Islam zu orientieren. Was meint sie mit der Aussage? Keine Ahnung. Ob sie es weiß?

Und dieser Autor, Wolfgang Lutz, meint, dass der Islam in Europa keine Mehrheit bekommen werde „selbst nicht in den extremsten Szenarien“ http://www.kath.net/detail.php?id=38245

Und wie sieht es in der Türkei aus in der Beziehung der islamischen Gesellschaft zu den evangelischen Christen? Die Gesellschaft dort hat noch einiges zu tun, um die nötige Toleranz zu entwickeln: http://www.islaminstitut.de/Nachrichtenanzeige.4.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1819

Syrien: Rebellen dringen in christliches Stadtviertel ein: http://www.jesus.de/index.php?id=885&tx_ttnews[tt_news]=187675&cHash=ff247e53916c6251451c451288b6d45c Und auch hier wird gemordet, gemordet, gemordet.

Ist Boko Haram keine terroristische Gruppe? Sie mordet was das Zeug hält, sie bombt und verschüchtert – keine terroristische Gruppe? Warum versuchen manche diesen Mörderverein zu verharmlosen? http://www.persecution.org/2012/09/28/us-representative-condemns-suicide-bombing/ Man glaube ja nicht, dass sie die Muslime nicht auch angreifen – sie werden sie angreifen, sobald sie ein wenig anders denken als sie selbst, wenn sie die Christen alle vertrieben haben. Schutz von Christen vor islamistischen Gruppen bedeutet auch Schutz von Muslimen, die anders denken als diese islamistischen Gruppen.

Auch in Deutschland bedeutet Gegnerschaft gegen Islamisten Schutz von Muslimen. Und das nicht nur mit Blick auf Ahmadiyya, sie von ihren islamistischen Glaubensbrüdern und -schwestern verfolgt werden und vor ihnen auch nach Deutschland fliehen, um Schutz zu finden. Aber das haben selbst Mazyek und co. nicht verstanden – oder sind sie ein schweigsamer Teil des islamistischen Systems, weil sie die Solidarität mit Islamisten wichtiger nehmen als die Solidarität mit Menschen, die Gemeinsamkeiten suchen?

Ägypten: Christen flüchten aus einem Dorf aus Angst vor der Bedrohung durch eine militante Gruppe: http://www.persecution.org/?p=37420

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Angst vor Islam + Türkei“

  1. „……..Der erste Teil ist dann falsch, wenn sie meint, weil der Islam Teil Deutschlands ist, habe sich die deutsche Gesetzgebung, die Gesellschaft auch an dem Islam zu orientieren. Was meint sie mit der Aussage? Keine Ahnung. Ob sie es weiß?….“
    soweit W.F. zu der neusten Erklärung der Kanzlerin. Ob die Kanzlerin weiß, was sie meint? Eine solche Frage hat Gertrud Höhler in ihrem Buch „Die Patin“ mehr als ein Mal gestellt. Auf Antworten wartet sie sicher vergeblich, denn es gehört zu unserer Kanzlerin, dass ihr das sibyllinische Schweigen zu eigen ist -meint das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.