Klimaforscher uneins

Nun, daran sieht man wieder einmal, dass Forschung auch immer eine Frage der privaten Einstellung des Forschers ist. Man denkt sich: Die besten Argumente müssten doch eigentlich siegen – doch was sind die besten Argumente? Wie sind Ergebnisse zu interpretieren? Und da die Interpretation immer von der Persönlichkeit des Forschers abhängig ist, bleibt Forschung eine spannende Sache. Nicht nur Klimaforschung – aber auch Klimaforschung: http://www.welt.de/wissenschaft/article109282174/Klima-Eklat-bei-deutschen-Wissenschaftlern.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de