Schäuble kein Vertrauen

Ich bin einmal sehr spitzfindig: Schäuble meinte, dass die Bürger den Notenbanken Vertrauen entgegenbringen würden. http://www.welt.de/wirtschaft/article109253468/Schaeuble-laesst-Weidmann-mit-EZB-Kritik-alleine.html Wenn er nun Weidmann das Vertrauen entzieht, entziehen die Bürger nun lieber dem Notenbankchef das Vertrauen oder dem Finanzminister? Schäuble antwortet selbst: Bürger bringen den Notenbanken grundsätzlich Vertrauen entgegen. Was bedeutet das nun für einen Politiker, der davon ausgeht, dass die Bürger ihm kein Vertrauen entgegenbringen?

Nun, Spitzfindigkeit beiseite: Ich habe den Eindruck, dass Schäuble sehr großes Vertrauen in die Staaten setzt, dass sie auch alles umsetzen, was man ihnen so vorgibt; er scheint sehr großes Vertrauen in die EZB zu setzen, dass sie weiß, was richtig ist. Nun, wünschen wir ihm um unseretwillen, dass sein Vertrauen nicht enttäuscht wird. Ich vertraue freilich eher, wie Schäuble es von den Bürgern sagte, grundsätzlich Weidmann.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de