Interpol jagt Konvertiten?

Jagt Interpol tatsächlich im Auftrag der saudischen Regierung Konvertiten? http://europenews.dk/de/node/58221 Die Regierung behauptete, eine Frau sei Christin geworden, weil sie einem Menschenhändlering zum Opfer gefallen sei. Und sie wollen nun die Frau mit Hilfe von Interpol finden – und so macht sich Interpol zum Sklaven faschistoider Regierungen: http://europenews.dk/de/node/58221 ? Wenn das stimmt, dann muss einiges neu durchdacht werden bei Interpol. Irgendwann kommen Sklavenhalterstaaten auf die Idee, geflohene Sklaven per Interpol suchen zu lassen. Man mag sich das gar nicht ausdenken. Man stelle sich vor, wie leicht faschistische Staaten, Diktaturen usw. an Flüchtlinge kommen, wenn die internationale Staatengemeinschaft mit denen Hand in Hand arbeitet.

Und wenn man das liest, wird es einem schlecht: Gegner von Regimen werden aus politischen Gründen an die Folterstaaten ausgeliefert: http://www.spiegel.de/politik/ausland/libyen-cia-tauschte-gaddafi-gegner-gegen-informationen-a-854340.html

Da hofft man nur, dass das mit Interpol so ganz aus der Luft gegriffen ist.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de