Scharia-Bank + Scharia-Grundgesetz

Man darf ja keine Zinsen verlangen, wenn man eine echt islamische Bank ist. Die Scharia Bank kauft das Haus und verkauft es später dem Kunden, der einen Kredit beansprucht später zu einem erhöhten Preis. http://www.focus.de/finanzen/news/bank-darf-keine-zinsen-erheben-erste-islambank-in-deuschland-gegruendet_aid_808392.html Das, was wir daraus lernen ist, dass die Bank irgendwo die Gelder herbekommen muss, um den Landsleuten in Deutschland das Haus kaufen zu können. Nun, der türkische Staat wird sicher gerne einspringen – denn ich hatte schon einmal das Thema, dass ein von Türken gekauftes Haus nur ungern wieder an Ungläubige verkauft wird. Das heißt auf Deutsch: Der Hauskauf in Deutschland geht nach dem Scharia-Prinzip schneller.

Wir Christen kennen das, was die Bank tut, aus der Vergangenheit: Wenn man keinen Hasen essen darf, macht man halt einen Heuchelhasen (= Falscher Hase).

Scharia oder Grundgesetz – so lautet das Thema des Vortrags: http://www.welt.de/politik/deutschland/article108841925/Islamisten-demonstrieren-fuer-Scharia-Gesetzgebung.html Nun, da sie in Deutschland leben, erübrigt sich die Frage, es sei denn, sie nehmen sich die Rebellen in Syrien, die Boko Haram in Nigeria, die Taliban in Afghanistan, die Separatisten in China, Thailand und Indien, die Moro auf den Philippinen, die Schabab-Milizen in Kenia, Somalia, Athiopien, die Hisbollah und Hamas in Israel usw. zum Vorbild. Und wenn einer ihrer Hassprediger umgebracht wird – dann ist die Hölle los: http://www.opendoors-de.org/verfolgung/news/2012/august/28082012ke/

Impressum auf www.wolfgangfenske.de