Hehlerei zu Datenkauf + NPD-Werbung

Sprachmanipulation wird schön daran deutlich, dass das Übel der Hehlerei für den Staat (NRW) zu Datenkauf ummodeliert wurde: http://ef-magazin.de/2012/08/16/3648-steuer-cds-aus-hehlerei-wurde-datenankauf Irgendwann wird dann Datenklau neu ausgesprochen – es deutet sich schon an: Aneignung von Daten aus sozialen Gründen. Dumm ist nur: Die ehrlichen Menschen behalten ein mulmiges Gefühl. Darf man eigentlich dem deutschen Staat geheime Informationen klauen – und das dann als „Aneignung von Daten aus sozialen Gründen“ bezeichnen? Ist NRW dann so nett, auch das zu akzeptieren? Natürlich besteht ein großer Unterschied, natürlich: NRW kauft geklaute Daten, um die Kasse aufzubessern – um uns ehrliche Steuerbürger zu entlasten. Ehrlich – zum Beispiel durch Steuerfahndung – geht es leider nicht. Natürlich.

Die Dummheit von manchen ist eklatant. Da wollen sie der NPD Gelder vorenthalten – und ein Gericht spricht der NPD dann die Gelder zu. Hätten sie der NPD sang und klanglos das ihnen rechtlich zustehende Geld überwiesen, hätte keiner etwas davon erfahren und die NPD stünde nicht als Sieger da. Aber das ist immer dasselbe. Dann wird regelmäßig die NPD durch die Medien medial auf das Podest gehoben, indem wieder gesagt wird, XY forderte NPD-Verbot. Wunderbar für die NPD, weil sie sich damit allen unzufriedenen – wie sage ich es – politisch und moralisch Unklugen als Widerstandsgruppe gegen die da oben und gegen die Vaterlandsverräter präsentieren kann. Weil wir bei diesem Thema sind. Soeben in der Tagesschau gehört, dass die Staatsanwaltschaft Zschäpe im Herbst anklagen möchte. Hoffentlich hat sie sauber und gut gearbeitet – denn sonst haben wir wieder so einen Freispruch, der den Rechtsextremen eine neue Heldin verschafft.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de