Nationalhymne

Warum gibt es immer wieder einmal Angriffe auf unsere Nationalhymne? Die Aggressoren sind Fans der Spanischen Nationalhymne. Die hat nämlich keinen Text. Stellt Euch einmal vor, wir müssten einen neuen Text finden! Da kann man sich schon bei der Vorstellung vor lachen nicht mehr den Bach halten: Was für ein politisches Getümmel sich da auftun würde… Hinterher würde man sich wahrscheinlich auf Alle meine Entchen einigen, weil das so schön unpolitisch und neutral ist. Oder doch nicht? „Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh„? Klingt gesellschaftspolitisch verdächtig. Vor allem wird so ein Lied sicher als rechtslastig eingestuft werden, weil es alt ist.

Ich wusste gar nicht, dass es mehrere Strophen hat. Nun, die anderen Strophen habe ich noch nicht auf politische Unbedenklichkeit hin untersucht: http://de.wikipedia.org/wiki/Alle_meine_Entchen

Natürlich muss bei einem solchen Vorhaben auch der Verfasser genau unter die Lupe genommen werden: Anschütz http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Ansch%C3%BCtz Er hat auch das Lied Alle Jahre wieder kommt das Christuskind auf die Erde nieder wo wir Menschen sind gedichtet, klingt reaktionär christlich – er war aber auch Freimaurer – hm, das klingt konservativ oder sonstwie. Er hat aber auch ein wunderbares Lied gedichtet, das irgendwie sozialistisch klingt: Wer hat die schönsten Schäfchen… das klingt so zukunftsgewandt träumerisch. Fuchs du hast die Gans gestohlen klingt antikapitalistisch, darum wird den Kapitalisten der Jäger holen mit dem Schießgewehr. Also: Das Lied scheint geeignet zu sein, unsere Nationalhymne zu werden.

Nun eine Anmerkung, die sicher notwendig ist, damit niemand auf falsche Ideen kommt: Das ist keine Verhohnepiepelung unserer Nationalhymne, es ist eine Verhohnepiepelung meiner Zeitgenossen und somit auch von mir selbst.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de