Sippenhaft

Noch einmal zu dem Thema Drygalla und Medien: de Maiziere meint, dass die Medien die zulässigen Persönlichkeitsgrenzen überschritten hätten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/verteidigungsminister-de-maiziere-kritisiert-umgang-mit-drygalla-a-848483.html In dem Artikel wird darüber hinaus gesagt, dass Beobachter nichts von einem Austritt des Freundes von Drygalla aus der NPD wüssten. Wer sind die Beobachter? Die linksextremen Leute von indymedia – die wissen es nicht. Die werden also einfach so zitiert. Erinnern möchte ich an meinen gestrigen Vergleich: Veganer werden über Bratwürstchen befragt. Da befragt man Linksextreme zu Rechtsextremen – was für verrückte Medienwelt.

Nachtrag: Und was sagt EKD-Schneider? Oh, Mann, hätte er doch nichts gesagt oder zumindest gute Medien gelesen, selbst vorher kritisch nachgedacht oder sonstwas: Er fordert Reue von Drygalla. http://www.welt.de/politik/deutschland/article108514191/Praeses-Schneider-fordert-Reue-von-Nadja-Drygalla.html Weiß er mehr, als alle wissen? Das ist nicht anzunehmen. Wahrscheinlich hat er vorher welt-online mit den vielen Spekulationen gelesen. (Ich hatte es im Blog.) Oder soll sie dafür Reue üben, dass sie den falschen geliebt hat/liebt? Heißt nun echte Buße, sich von ihm trennen? – Entschuldige bitte…

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Sippenhaft“

Kommentare sind geschlossen.