Rechtsstaat

P1030874

Wir sollten uns mal wieder darauf besinnen, was es für uns bedeutet,

in einem Rechtsstaat zu leben, was es bedeuten würde, wenn

Willkür der Stärkeren herrscht,

Willkür derer, die am Besten die Menschen hysterisieren und emotionalisieren können, 

Willkür politischer Parteien oder einer Partei,

Willkür von Religionen oder Weltanschauungen,

Willkür der Masse und des Mobs.

Auch die Willkür der besten aller Menschen und derer, die sich dafür halten, ist abzulehnen.

Ein Leben auf dem Boden des Grundgesetzes bedeutet:

Menschen, die Meinungen vertreten, die ich nicht teile, zu achten, sie in ihren Rechten nicht zu beschneiden.

Jede und jeder hat die gleichen Rechte und Pflichten – und diese dürfen niemandem genommen werden, weil es Regierungen, ein paar Leuten so passt oder aufgrund einer Situation einer Menge angemessen scheint.

Wer den Rechtsstaat aushöhlt, ist selbst bald dran, der Willkür ausgeliefert zu sein.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de