Euro-Auszug

US-Banken ziehen Geld aus dem Euroraum ab. http://www.welt.de/finanzen/article108418690/US-Investoren-ziehen-Milliarden-aus-Euro-Raum-ab.html Sie investieren ihr Geld sicher in Yuan.

Und was ist mit Draghi? Pflegt dieser zu engen Kontakt mit Investmentbanken? EZB wurde um Stellungnahme gebeten: http://www.handelsblatt.com/politik/international/ezb-chef-draghi-unter-lobbyismus-verdacht/6941502.html

Ist der Euro am Ende? Viele sagen das – ich vermute jedoch nicht. Die Geschichte zeigt doch, dass Herumgewurschtele ist Teil der Politik. Wann war es je anders? Man versucht immer irgendwie nach bestem Wissen und Gewissen oder mit dem besten Wissen um Machterhalt, um besten Gewissen um sich selbst durchzukommen. Große Würfe und klare Linien sind eigentlich keine Sache, die menschlicher Geschichte eigen sind, es sei denn, man hat ein großes Faible für Ideologien. Sie schlagen den gordischen Knoten entzwei und alle einfach denkenden Ideologen und Machtmenschen sind glücklich. Und so geht es auch mit dem Euro. Wie die beiden Frösche in der Milch: Der eine gibt auf und ertrinkt, der andere strampelt im Euro, bis er feste Butter geworden ist. Und dann kann er über die Eurobutter triumphieren und fröhlich in die Zukunft hüpfen. Also, liebe Freunde, macht den Euro nicht madig, sondern strampelt kräftig mit: http://www.wiwo.de/politik/europa/bettina-roehl-direkt-kaffeesatz-und-euro-absolutismus-seite-all/6940398-all.html

FDP Brüderle wendet sich gegen SPD Gabriels Bankenschelte: http://www.freiewelt.net/nachricht-10449/br%FCderle-kontert-gabriels-bankenschelte.html Ob er mit dieser Kritik nicht eine offene Flanke bietet?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de www.blumenwieserich.tumblr.com