Beten

t-KircheKönigstein

Beten macht sensibel für die Menschen, für die gebetet wird.

Wer für Kranke betet, bemerkt, dass es Kranke gibt.

Wer für Ausgestoßene betet, bemerkt, dass es Ausgestoßene gibt.

Menschen, die beten, für andere beten,

sind Seismografen einer Gesellschaft.

Betende übergehen nicht das Leid in der Gesellschaft,

und sie schauen nicht weg, wenn ihnen Leiden begegnet,

sie legen Hand an, so gut sie können.

http://vdk.de/cgi-bin/cms.cgi?ID=de27697&SID=NhGMnBpnbDICdQkoseJ0NkKrilSyyn

Impressum auf www.wolfgangfenske.dewww.blumenwieserich.tumblr.com