Prantl, Wallraff

Prantl, der Journalist, der so bekannt ist, dass es schon das Wort pranteln gibt, wurde erwischt: Er schrieb als Teilnehmer eines Besuchs, an dem er nicht teilnahm http://www.pro-medienmagazin.de/?id=journalismus&news[action]=detail&news[id]=5647

Und Wallraff? Es gibt schon das Wort raffen – kommt aber nicht von Wallraff. Wallraff soll einen Mann beschäftigt haben, ohne Sozialabgaben usw. zu bezahlen: http://www.focus.de/panorama/welt/guenter-wallraff-in-der-kritik-enthuellungsautor-mit-vorwurf-des-sozialbetrugs-konfrontiert_aid_789767.html

Sind solche Infos meines Blogs würdig? Damit greife ich meine Kritik an einem Artikel auf: http://blog.wolfgangfenske.de/2012/07/30/gelehrte-moralapostel-verfassungsgericht/ Vielleicht hat der gestern von mir genannte Artikel über Moralapostel doch Recht? Darum bringe ich diese Infos.

Nachtrag am 1.8.: Prantl bzw. Süddeutsche entschuldigen sich: http://www.pro-medienmagazin.de/journalismus.html?&news[action]=detail&news[id]=5653 Andere berichten mit dem Schalk im Nacken übrigens von einem Gulaschessen bei Prantls…

Impressum auf www.wolfgangfenske.de