Stelldichein des Herzens

Wir können uns Zeit nehmen und an einen lieben Menschen, der gestorben ist, denken – und auch die anderen, die wir verloren haben, in unsere Erinnerungen kommen lassen. Ihr Lächeln, ihre Besonderheiten, ihre Eigenschaften, die wir nur an ihnen kennen gelernt haben, ihre Liebe, unsere Liebe.

Wenn wir so in Ruhe an sie denken, können sie wieder neu in unserem Herzen wurzeln, und wir können aus diesem kleinen Stelldichein mit einem bisschen mehr Kraft, melancholischer Kraft, wieder in den Alltag gehen.

Dankbar und fröhlich, vielleicht, mit der Gewissheit, dass sie geborgen sind.

 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de + http://www.evangelische-religion.de