Lumpensammler 4

In der Karzeit denkt man an das Leiden von Jesus Christus und an das Leiden von Menschen, die an der Sünde der anderen zu leiden haben. In den folgenden Texten, die im Laufe der letzten Monate angefallen sind, die ich aber nicht im Blog veröffentlicht habe, geht es überwiegend um das Thema: Situation von Frauen.

2. Ich möchte das nicht kommentieren – es ist übel: http://www.cicero.de/salon/geld-oder-liebe-stiftung-hurentest/48880 Acht Jahre Gefängnis für einen Zuhälter: http://www.welt.de/politik/deutschland/article106159670/Pussy-Club-Zuhaelter-muss-acht-Jahre-hinter-Gitter.html

3. Ich setze den Link eines youtoube-Videos – und sehe mich schon wieder genötigt, mich zu rechtfertigen, weil mir das jemand falsch auslegen kann. Liebe Kritiker, es geht mir nicht darum, jemanden anzuschwärzen, sondern es geht mir darum, dass immer mehr Menschen aufwachen und sich gegen die Grausamkeiten wenden. Denn nur wenn ein kollektiver Aufschrei durch die Länder zieht, wird Leben gerettet. Und wenn jemand sagt: Auch in Deutschland werden Frauen von ihren Männern umgebracht, dann hat er Recht. Aber es wird als Verbrechen geahndet und ist gesellschaftlich geächtet. Wem der Clip zu pathetisch ist, der denke daran, es handelt sich nicht um ein deutsches Video. Und: Ihr müsst ihn ja nicht schauen. Manchen rate ich auch dringend davon ab. Wenn ich daran denke, wie intensiv Feministinnen früher gegen die Ungerechtigkeit in unserer Gesellschaft angekämpft haben, wünschte ich, sie würden es in diesem Fall auch machen. Nicht um gegen jemanden zu sein und gegen jemanden Stimmung zu machen, sondern um für Menschenleben einzutreten. http://www.youtube.com/watch?v=vOqAVTZY1Ok&feature=share

4. Mord in England: http://www.youtube.com/watch?v=i2bpHmRb2qU&feature=youtube_gdata

5. Auch hier wird einem schlecht: http://europenews.dk/en/node/51726 Sie haben das Recht weiße Mädchen zu entführen…

6. Er entführte Mädchen und Frauen, um ihnen die Sitten seiner Religion beizubringen: http://europenews.dk/en/node/51723

7. Diese Debatte findet die Polizei Oslos nicht gut: http://www.newsinenglish.no/2011/10/26/rape-debate-frustrates-oslo-police/ Der Hintergrund: Es sind nicht die einheimischen Norweger, die sich sexuell nicht unter Kontrolle haben.

8. Es sind Verbrecher, die das tun – welcher Religion sie auch angehören. Und weil Verbrecher diese Verbrechen verüben, müssen Hintergründe auch genannt werden, damit Menschen vor ihnen geschützt werden, sich vor ihnen schützen können. Man verschwieg viel. Es hat sich aber schon vieles in dieser Hinsicht gebessert. Zum Beispiel: Vor ein paar Jahren waren die schulischen Schwierigkeiten vieler muslimischer Kinder ein Tabu-Thema – auch wenn es in inneren Zirkeln diskutiert wurde, aber dann auch da geblieben ist, weil man nicht anecken wollte. Heute wird es immer wieder einmal öffentlich gesagt, gehen sogar einzelne Schulen und Lehrer an die Öffentlichkeit – und erst dann, wenn es als Missstand und Problem öffentlich bewusst geworden ist, kann man auch versuchen, Hilfestellungen zu leisten, erst dann sieht sich die Politik auch genötigt, massiver etwas dagegen zu tun. Missstände verschweigen, das hilft niemandem. Hilft höchstens den sich vornehm Zurückhaltenden dazu, nichts tun zu müssen. Vor ein paar Jahren durfte man nicht einmal fordern, dass Deutsch Voraussetzung für ausländische Mitbürger sein soll… – nicht wahr, es hat sich Einiges getan, weil eben nicht alle gschamig den Mund gehalten haben.

9. Filmtrailer zu Steinigung: Stoning of Soraya M.: http://www.youtube.com/watch?v=1aRQlb6lGLc zu dem Film: http://en.wikipedia.org/wiki/The_Stoning_of_Soraya_M.

10. Und auch das muss immer wieder genannt werden: http://www.badische-zeitung.de/loerrach/informationen-gegen-beschneidung–50688156.html – weil diese Unsitte auch in unserem Land praktiziert wird. Ich hatte das schon häufiger als Thema.

Ist der Überbringer dieser Nachrichten peinlich – oder sind es die Verursacher dieser Nachrichten? Übrigens: Das muss alles nicht peinlich sein, denn die Täter haben ihre Traditionen, auf die sie sich berufen – und somit ist das für sie in Ordnung. Nur die empfindsamen Mitteleuropäer können so etwas nicht verstehen – und finden das peinlich.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de