Syrien-Russland-Deutschland

Das ist doch kein Wunder, dass Russland Westerwelle brüskiert und auf Syriens Seite bleibt, auch nicht erstaunlich: „die Lösungsbemühungen des Westens werden geradezu verspottet“: http://www.welt.de/politik/ausland/article107914671/Lawrow-laesst-Westerwelle-in-Syrien-Frage-abblitzen.html Warum ist das kein Wunder? Weil kein vernünftiger Mensch in Syrien eine sunnitische Fundamentalisten-Macht am Werke haben will. Sicher, die Opposition ist vielfältiger. Aber soweit die Treffen bislang zeigen, haben die freieren Kräfte keine Chance, sich durchzusetzen. Das ist wie in Tunesien und Ägypten. Fällt Assad, auch wenn er noch so viel Dreck am Stecken hat, wird es auch für den Westen ungemütlich. Irgendwann wird es den Westerwelles auch noch wie Schuppen von den Augen fallen, dass es nicht einfach nur eine Rebellion gegen ein diktatorisches Regime ist, sondern es sind knallharte religiöse Verdrängungs- und Machtkämpfe.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de