Bilderstürmer

Bilderstürmer kennt unsere Kultur zur Genüge. Reformation, Napoleon – und Ideologien des 20. Jahrhunderts… Reformation, französische Revolution wie auch Napoleon (und die von ihm profitierenden Landesherren) – alles ging gegen die religiöse Tradition. Der Kommunismus kennt zwar eine Menge menschlicher Ikonen, aber sein Verhältnis zu (zum Beispiel) religiösen Ikonen und zur feudal-kapitalistischen Kunst war ja doch eher von zerstörerischer Art. Vom Nationalsozialismus und seiner Propagierung „entarteter Kunst“ weiß jeder.

So manchen Bilderstürmer dürfte es auch unter unseren Zeitgenossen im Land geben:

Weg mit allem, was ich nicht verstehe und für überflüssig halte!

Sinn für Kunst, Kultur – das muss in den Menschen geweckt werden. Das fällt bei den Meisten nicht einfach so in den Schoß. Irgendwo habe ich einmal gelesen:

Fressen, huren, saufen, raufen, zerstören – das kann jeder mit und ohne Bildung;

schreiben, malen, singen, bauen, Sinn fürs Schöne – das will in Menschen gebildet sein.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Kommentare sind geschlossen.