Tiere lebend essen

Ich habe nicht gewusst, dass Tiere in Asien vielfach lebend gegessen werden. Die Bewusstseinsbildung, dass man kein Tier quälen darf, muss dort wohl noch geleistet werden: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/die-videos-ganz-frisch-tiere-lebend-essen.html – Eine andere Kultur.

Unsere Kultur ist weder Menschen imanent – noch irgendwie gekommen. Sie wurde mühsam auch mit Hilfe der jüdisch-christlichen Tradition errungen. Sehr viel zum Bewusstseinswandel der Allgemeinheit hat sicher auch der Theologe und Arzt Albert Schweitzer beigetragen. Oder warum bläst man auf den Dörfern keine Frösche mehr auf? Warum sind es nur noch ein paar Jungs, die Regenwürmer lebend essen? Dass Esel nicht mehr so sehr gequält werden – wie ich in Ägypten gesehen habe – hängt es nur damit zusammen, dass wir keine Esel mehr haben? Das heißt: Gerade auch in den letzten Jahrzehnten hat sich sehr viel getan, auch in den Schlachthöfen, beim Viehtransport in den Hühnerfarmen – also im allgemeinen Umgang mit Tieren. Vorher waren es nur Einzelne, die Skrupel davor hatten, Tiere zu quälen. Warum wollen wir das bislang Erreichte leichtfertig aufgeben – wegen irgendwelcher anderer Kulturen, die diese Standards noch nicht kennen? Übrigens ganz so zivilisiert sind wir noch nicht – ich sage nur: Austern…

Impressum auf www.wolfgangfenske.de