Rousseau + Weizsäcker

Jean-Jacques Rousseau wurde heute vor 300 Jahren geboren (28.6.1712). 100. Geburtstag hätte der Physiker und Philosoph Carl Friedrich von Weizsäcker gefeiert (28.6.1912).

Zu Rousseau: Der Mensch ist frei und gut – lebt fast instinktiv. Er ist egoistisch – im positiven Sinn, denn er muss ja überleben; er hat Mitleid – denn er mag keinen anderen leiden sehen und er strebt nach Vervollkommnung. Doch dann begann das Malheur: Ressourcen werden knapp, er muss sich mit anderen arrangieren und wird selbstsüchtig. Die Gesellschaft macht den guten Menschen kaputt. Aber der Mensch will zum Guten erzogen werden.

Von daher wünsche ich Euch: Viel Spaß dabei, Euch durch Medien und andere schlaue Menschen erziehen zu lassen. Die Gesellschaft wird vielleicht doch noch gut… – so gut, wie der Einzelne im quasi-instinktiven Zeitalter noch gewesen ist: Bienen, Ameisen, Erdmännchen, Nacktmulchen gleich.

[[Nachtrag: „Den Wunsch, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, verdanken wir ihm…“ http://www.welt.de/kultur/history/article107282707/Warum-wir-alle-nicht-Papst-sondern-Rousseau-sind.html Echt? Das kann man auch nur sagen, wenn man nur bis zu Rousseau denkt. Aber vor ihm gab es auch schon Menschen – naja, ein paar.]]

Zu Weizsäcker s.: http://www.welt.de/kultur/history/article13680234/Carl-Friedrich-von-Weizsaecker-hat-wohl-gelogen.html – aber ich denke, dass das nicht alles ist, was über ihn gesagt werden darf. Er mag gelogen haben – aber er hat mit seinem neuen Leben viele Menschen beeindruckt und ihnen auch die Augen geöffnet. Er war Pazifist, forderte von der Wissenschaft, Verantwortung für ihre Forschung zu tragen, setzte sich für eine globale Ethik ein – Vernunft anwenden in allen (nicht nur in wissenschaftlich-technischen)  problematischen Bereichen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/carl-friedrich-von-weizsaecker-tod-eines-mahners-und-vordenkers-a-480059.html s. vor allem auch: http://www.cfvw.org/ Dem egoistischen Interesse der Kulturen muss man die Einheit der Welt entgegenstellen. Ihm konnte die Veränderung der Welt vor der nahenden von Menschen gemachten Katastrophe nicht schnell genug gehen – aber er hatte auch etwas gegen die Selbstgerechtigkeit der Weltverbesserer.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de