Europa

So cool es im Augenblick scheint, Europa klein zu reden: Europa ist nicht klein. Man sollte diese Zeit nutzen, um darüber nachzudenken, was für ein Ziel Europa haben soll, was für ein Ziel das Zusammenwachsen haben soll. Dazu muss deutlich werden, dass es selten gut tut, den fünften Schritt vor dem ersten zu machen. Bevor die Finanzen aneinander angeglichen werden, muss erst anderes zusammenwachsen: Bildung, Rechtsprechung, Polizei, Wirtschaft, Energiepolitik, Wissenschaft… So lange man einander ausspioniert, so lange man einander gegenüber misstrauisch ist, so lange man sich gegen andere möglichst weit abschottet, so lange man  ersucht, den anderen auszuplündern, kann es auf dem Gebiet der Finanzen nicht weit kommen. Europa ist schon sehr weit gekommen – und das soll man eben nicht klein reden – und das andere ist auf dem Weg, wenn man es denn nicht durch Gewaltakte zerstört und die Bevölkerung gegen das Projekt Europa aufbringt, weil man schlicht und ergreifend auf dem Weg die Bevölkerung und deren Freiheit vergessen hat.

Laut http://www.welt.de/wirtschaft/article107281089/Griechen-und-Spanier-suchen-ihr-Heil-in-Deutschland.html suchen Griechen und Spanier ihr Heil in Deutschland. Nun, das ist sehr arrogant ausgedrückt. Ihr Heil suchen sie hier sicher nicht. Aber einen Job. Und ich möchte nur sagen: Herzlich willkommen!

Impressum auf www.wolfgangfenske.de