Hitlers Islamliebe + Islamofaschismus

Herrn Hitlers späte Liebe zum Islam: http://www.christundwelt.de/themen/detail/artikel/herrn-hitlers-spaete-liebe-zum-islam/ – Der Artikel gibt vielleicht manchen, die das alles noch nicht wussten, ein wenig zu denken – wenn sie denn bereit sind, Unliebsames denken zu wollen. Neulich hatte ich ja auch angesprochen, dass sich Muslime auf die Ansichten einer Rechtsextremistin berufen, nur weil sie den Islam bewundert. Um nicht missverstanden zu werden: Wenn Hitler den Islam bewundert, kann man daraus nicht unbedingt Schlussfolgerungen für den Islam ziehen.

Egon Flaig sieht den Scharia-Islam als „Islamofaschismus“ an, der „momentan gefährlichste(n) Rechtsradikalismus der Welt“ – er spricht auch von einem „religiösen Apartheid-System“. Im Focus-Magazin zu finden http://www.pro-medienmagazin.de/?id=gesellschaft&news[action]=detail&news[id]=5542 Er sagt auch, dass der Gedanke der Menschenrechte im „christlich-evangelikalen Kontect“ entstanden sei, und „unsere jüdisch-christliche Kultur“ sei Gerede. Darin stimme ich ihm nicht überein. Denn Jesus war Jude – von daher halte ich daran fest, dass es jüdisch-christliche Kultur ist, der wir die Grundlage Menschenrechte verdanken. Erinnern möchte ich an die Schöpfungsgeschichte (Ebenbild Gottes), Amos usw. usw.

In der Weimarer Republik gab es so manche rechtsfaschistische Verbrechen. Wie diese Taten Islamistischer Krieger mit Namen Black Cobra in Dänemark zu beurteilen sind, wird die Zukunft zeigen: http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/islamistische-krieger-attackieren-stadtteil-von-kopenhagen.html Schwarz und SS – ist weit hergeholt, ich weiß.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de