Ägypten + Massaker Syrien + Steinzeit-Islamismus

Endlich wachen ein paar auf. Die Massaker an der Zivilbevölkerung scheinen von den Rebellen an schiitischen und alawitischen Einwohnern verübt worden zu sein und nicht von Assad-Milizen: http://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/aussenpolitik/art391,903783

Ich bin kein Assad-Fan – aber ein Gegner von Propaganda. Und wir sind Opfer von Propaganda. Die Russen und Chinesen wissen mehr, als uns die Propaganda-Medien der Rebellen-Fans vermitteln.

Druck auf Christen in Syrien: http://www.kath.net/detail.php?id=36960 (von den islamistischen Rebellen) Sunnitische Islamisten ermorden wohl Schiiten und Alawiten. Die Propaganda spricht von Assads Leuten. Weil andere Islamisten dieser Propaganda ihrer Leute glauben, morden sie als Rache Christen. Das sind – entschuldigt bitte, liebe feinfühlende Zeitgenossen – einfach nur Verrückte.

Es wird immer spannend, wenn zwei gleichgroße Kräfte die Vorherrschaft anstreben: http://www.welt.de/politik/ausland/article106599766/Muslimbrueder-sprechen-von-Staatsstreich.html

Ob Ägypten wirklich strauchelt? Fair waren die Wahlen bislang sowieso nicht: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article106605056/Aegypten-strauchelt-auf-dem-Weg-in-die-Moderne.html Und dass das Militär hier auch ein Wörtchen mitredet, wer kann es ihm verdenken: Wer mag schon ermordet werden – und sei es nach Gesetzesänderungen – legal?

Gestern habe ich die Definition von Salafisten durch einen Radioreporter genannt. Heute hören wir die Grünen von einem „Steinzeit-Islamismus“ reden. Was bedeutet „Steinzeit-Islamismus“? Sicher nicht, dass der extremere Islam schon in der Steinzeit vorhanden war. Sicher ist auch kein rückwärtsgewandter Islam gemeint, denn der Islam hat immer eine große Portion Rückwärtsgewandtheit – eben: Bezug und Berufung auf den Koran und Hadithe (ohne die beiden fällt er in sich zusammen wie ein Kartenhaus) – ist somit nicht negativ gemeint; oder sehen die Grünen, und das wäre mir neu, den Islam insgesamt als veraltet an? http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?aktion=jour_pm&comefrom=scan&r=498258 Es sind mit dieser Bezeichnung sicher Islamisten/Salafisten gemeint – also muslimische Gruppen, die ihre Frömmigkeit fanatischer, fundamentalistischer vertreten als andere Gruppen. Den Begriff „Steinzeit-Islamismus“ halte ich kurz gesagt für diskriminierend, weil er alle traditionsbewussten Muslime der Steinzeit zuordnet. Aber die Grünen dürfen so reden. Diskriminierend finde ich das auch für die Menschen der Steinzeit. Aber die haben keine Grünen-Lobby und können sich nicht wehren.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de