Innenminister Friedrich + Herren

Innenminister Friedrich spricht Tacheles – das wird wieder einige, die lieber Realität verleugnen – aufheulen lassen: http://www.welt.de/politik/deutschland/article106437127/Radikaler-Salafismus-ist-wie-eine-harte-Droge.html Ob auch Taten folgen?

Und manche lassen sich vor den Karren der Extremisten spannen und merken es nicht einmal, so der Schauspieler Herren vor dem Karren der Islamisten: http://www.welt.de/vermischtes/article106495520/Willi-Herren-und-der-herzensgute-Salafist-Vogel.html

Und andere werden von Islamisten zum Pausenclown gemacht: http://www.focus.de/politik/deutschland/peinliche-justiz-posse-um-den-salafisten-abou-nagie-klage-gegen-hass-prediger-muss-einstellt-werden_aid_738484.html Die Kölner Staatsanwaltschaft. Und: Eine Fahndung wird erst ein Jahr nach der Vergewaltigung einer Frau durch drei Männer öffentlich gemacht: http://www.zukunftskinder.org/?p=23734 Ein Jahr danach! Berliner Polizei ist es dieses Mal. Was ist da geschehen? Nimmt man so lange in Kauf, dass diese drei das noch einmal machen? Wie viele Frauen wurden dadurch gefährdet? Solche Nachrichten sind unfassbar!

Nicht nur Islamisten und andere scheinen zu entgleiten, auch die hochgepäppelten Linksextremisten: 13 Autos der Bundeswehr in Hannover zerstört: http://www.zukunftskinder.org/?p=23729

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Innenminister Friedrich + Herren“

  1. Zu dem Interview von WELT ONLINE mit Bundesinnenminister Friedrich.
    Liebe WF Blog Freunde: Lest das ganze Gespräch und das dann ganz genau. Die Signale des von mir geschätzten Innenministers und die Zeichen, die er in diesem Gespräch setzt, sind ehrenhaft -aber auch hier gilt für mich -wie für fast alle Berliner Politiker:
    „Die Botschaft hör`t ich wohl. Allein mir fehlt der Glaube.“
    Zitat aus dem Interview:
    „Friedrich: So weit will ich nicht gehen. Die unterschiedlichen Fälle zeigen aber, dass die Hemmschwelle für Gewalt in erschreckender Weise gesunken ist. Darauf kann es nur eine Antwort geben: Der Staat muss mit aller Härte des Gesetzes deutlich machen, dass unsere Demokratie wehrhaft ist. Salafisten bekämpfen die freiheitlich-demokratische Rechtsordnung und wollen stattdessen ihre radikale Ideologie in Deutschland einführen. Wir aber werden das nicht zulassen. Wir verteidigen mit aller Kraft unsere Freiheit und unsere Sicherheit.“
    Zum „Verteidigen von Freiheit und Sicherheit“ gehören „Einigkeit und Recht“ für das „Deutsche Vaterland“,
    vertreten, vorgelebt und verbürgt durch die regierenden und volksvertretenden Politiker im Deutschen Bundestag und Bundesrat. Leben oder handeln diese aber nach dieser Grundmaxime ihrer politischen Verantwortung?
    WER gibt Antwort? Und wie fällt diese aus?
    fragt das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.