Türkei Wirtschaft

Übrigens ist meine im Blog geäußerte Skepsis angesichts der Erfolgsnachrichten über die türkische Wirtschaft nicht unbegründet: http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/uebersicht/sparen-geraet-in-der-tuerkei-aus-der-mode_1.17005726.html

Und dass die Türkei wirtschaftlich – nun ja – ein wenig anders ist http://blog.wolfgangfenske.de/2011/10/17/erdogan-droht-der-eu/ , hat auch eine Ratingagentur gemerkt: http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/05/453858/angst-vor-der-wahrheit-erdogan-droht-mit-tuerkischer-rating-agentur/

Der Außenminister der Türkei meinte, „dass sie alle Menschen, die einst in der Türkei gelebt haben, als Teil der Türkei ansehen…“. Liebe Türken in Deutschland und wo auch immer in der Welt: Ihr seid ein Teil der Türkei. Liebe Deutschen in der Welt, wo auch immer ihr seid, Ihr seid ein Teil Deutschlands. Und wo ihr seid, ist Türkei bzw. Deutschland. Wenn ihr ganz viele Türken oder Deutsche in einem fremden Land seid, dann ist da Türkei bzw. Deutschland. Und wo Türkei oder Deutschland ist, da gelten dann türkische bzw. deutsche Gesetze, Moralvorstellungen, Sprache… – Ich habe nur Deutschland hinzugefügt, damit jeder erkennt, worin die Absurdität der Aussage Davutoglus liegt. Aber das passt in die gesamte Türkeipolitik: die Türken sind – so sieht es zumindest die türkische Regierung – so eine Art Brückenkopf der türkischen Regierung in einem anderen Land. Ich wüsste einmal gerne, ob diese Politik von vielen Türken geteilt wird. Denn wenn das alle Länder machen würden, dann wäre großes aggressives Potential mitgegeben – wie man sieht. http://www.migazin.de/2012/05/24/24-05-2012-gul-nato-gipfel-erdogan-zypern-turkei-wirtschaft-griechenland/

Impressum auf www.wolfgangfenske.de